Rezensionen "Die Ungezähmte"

Buchhändlerempfehlung

Die 22 jährige Marie führt ein eher angepasstes Leben in Berlin, bevor sie sich fremdbestimmt um einen Platz in einem Management Trainee Programm bei einem grossen Tourismusunternehmen bewirbt.
Doch ihr eigentlicher Traum ist das Leben als Winzerin und sie hadert viel mit sich selbst, bevor sie sich auf eine aufregende (Welt) Reise begibt. Jerry J. Smith ist es hervorragend gelungen, den Leser in ihren Bann zu ziehen. Maries Reise und auch ihre Erfahrungen und Erkenntnisse schildert sie unglaublich anschaulich. Oftmals vergleicht man seinen eigenen Weg mit dem der jungen Protagonistin, freut sich, und leidet mit ihr. Ich habe dieses Buch sehr genossen und kann es nur ausdrücklich empfehlen.

Kundenrezensionen

 

"Lange habe ich kein Buch mehr so verschlungen."

von Roland Kirchhof, technischer Vorstand der Felix e.G. Berlin, 27.02.2018

Einfach ein tolles Buch, für alle die ihre Träume mit sich rumtragen, aber aus  verschiedenen Gründen es nicht geschafft haben, diese zu verwirklichen. Es ist auch für die, die ihr vorgegebenes Leben führen, aber eigentlich was völlig anderes wollen.

Die Marie im Buch – „Die Ungezähmte“ möchte alles über Wein wissen, das ist ihr Traum.  "Blöderweise" macht sie Karriere in ihrem Beruf als Tourismuskauffrau in einem weltweiten Touristikunternehmen. Von allen beneidet, ist es doch nicht ihr Weg. 

Sie bricht aus, ohne Geld und ohne genau zu wissen, wie der kommende Weg, ja sogar der nächste Tag, aussehen wird. Aber ihren Traum, alles über Wein zu wissen hat sie immer im Blick und sie arbeitet hart dafür. Wir gehen mit Marie diesen turbulenten Weg - wahrlich nicht frei von Schicksalsschlägen. 

Die ganzen Abenteuer auf diesem Weg, Naturerlebnisse im Norden Amerikas, Versuchungen und persönliche Härtefälle sind so bildlich dargestellt - man ist regelrecht mit dabei. 

Und trotzdem, oder gerade wegen dieser Herausforderungen, ist die Freude der jungen Frau über den neu gewählten Weg das Faszinierende an diesem Buch. Lange habe ich kein Buch mehr so verschlungen.

 

von Leseeule35 am 02.10.2017

Träume – Stabilisierung – Freiheit – Selbstfindung – Verrat - Kampf

Dieses Buch habe über eine Leserunde erhalten, die etwas anders ausgeschrieben war als gewöhnlich und zwar, war nur ein Exemplar des Buches zu vergeben. Der Verlag war dann aber doch noch gnädig und hat vier andere Leser auch beglückt. Ich hatte das große Glück das eigene Autorenexemplar mit persönlicher Widmung von Jerry J. Smith zu erhalten. Das ist etwas ganz besonders für mich, danke nochmals.
Es beeinflusst nicht meine Wertung!
Dieses Buch ist zudem das Debüt der Autorin und schildert über mehrere abenteuerliche Stationen einen wechselhaften Kampf mit dem Ich und zugleich die großartige Selbstfindung einer jungen Frau. Ein Buch für alle, di sich nicht mehr zähmen lassen wollen.

„Wer seine Träume verwirklichen will, muss bereit sein zu kämpfen. Vor allem gegen sich selbst.“

Zum Inhalt: Marie, eine 22-jährige Tourismuskauffrau, kommt wild und unbeugsam daher, lebt aber dennoch in Berlin ein eher fremdgesteuertes, angepasstes Leben. Der Bruder will sie kontrollieren und über sie bestimmen. Ihren großen Traum, die Weinwelt zu bereisen und Winzerin zu werden, stellt sie mehrfach und widerwillig für eine, von ihrem Bruder bevorzugte, sichere Karriere im Management zurück. Marie gelangt nach England, wird nach Wales versetzt – doch dann ändert sich alles und sie entwickelt die Bereitschaft, ihr ungezähmtes Inneres zur Entfaltung kommen zu lassen. Schließlich reist sie auf eigene Faust, mit ihrem aktuellen Freund Steve, nach Kanada ins Unbekannte. Die Reise über den Atlantik wird ein Durchbruch, bringt Marie aber auch oft an die eigenen Grenzen. Ihr Weintraum kann endlich wahr werden. Die Ungezähmte kommt nun durch. Aber: Sie hat einige existentielle Krisen, darunter auch schwierige Liebesbeziehungen, durchzustehen – und jedem Fortschritt folgt zugleich ein neues Hindernis. Ein Seelenverwandter und enger Freund namens Samuel ist mit seinen Hinweisen aus der Ferne immer präsent und wird zu einem „Guide“, der wichtige Lebensratschläge gibt. Doch um zu überleben und ihren Traum zu verwirklichen, muss Marie endlich den Schritt gehen, vor dem sie ihr Leben lang Angst hatte.

„Das Geheimnisvolle hatte sie verzaubert und in eine innere Welt geführt, in der sie ihr eigenes zeitloses Gefühl umhüllte, voll Güte und Zufriedenheit. Sie war glücklich. Einfach so.“

Die gesamte Geschichte ist sehr authentisch, einfühlsam, gefühlvoll, amüsant, auch philosophisch, kraftvoll und sehr fesselnd durch eine fortwährenden Spannungslauf.
Ich konnte der Handlung sofort folgen und während des Lesens durfte ich schmunzeln, träumen, mitfühlen, mitleiden und mitfiebern.

Der Schreibstil ist sehr stilsicher und der tolle Umgang mit Wörtern und ihrer Wahrnehmung einfach wunderbar. So liest man sich locker, flüssig, leicht und spritzig durch die einzelnen Abschnitte, welche hier mit römischen Ziffer und passenden Titel benannt werden. Vor allem sind tolle lebendige landschaftliche Beschreibungen enthalten.
Da sich die Geschichte um Marie und ihr Leben handelt, wird es auch alleinig aus ihrer Sicht erzählt und bleibt ihren Gedankengängen vorbehalten.
Ich mochte die ungezähmte Marie von Beginn an. Trotz ihrer vielen Niederschläge hat sie sich niemals kleinkriegen lassen und hat sich immer wieder dazu besinnt aufzustehen und ihr Leben zu leben. Marie hat sich überwiegend immer nur nach anderen gerichtet, um es denen Recht zu machen und sie hatte gehofft auch sich damit zu erfüllen. Aber eher das Gegenteil trat auf, denn Marie ging es dann gerade immer schlechter, körperlich und seelisch. Erst mit der richtigen Portion Mut, Egoismus und langsamer Selbstsicherheit, hat sie geschafft, dass zu machen was sie möchte ihren Träumen einen Schritt näher zu kommen. Selbst mit immer wieder neuen Steinen auf den Wegen, wächst sie zu einer starken Frau heran und lernt auch sich selbst zu lieben.

„Schließ ab mit dem, was war, und scheiß drauf, was andere über dich denken und sagen. Sonst überlässt du anderen die Macht über dein Leben!“

Auch die anderen Charaktere wurden sehr schön herausgearbeitet. Ihre Freundin Rebecca ist immer für sie da, aber auch um ihr in den Hintern zu treten. Ihr Seelenverwandter Samuel steht immer an ihrer Seite, auch wenn sie sich nicht immer sehen können, wissen sie sich trotzdem zu schätzen und können sich aufeinander jederzeit verlassen. Und dann noch der zu Beginn stille und geheimnisvolle Don, der auch bald Marie nicht mehr missen möchte und einen großen Halt für sich darstellt.
Samuel lernt man nur aus Erzählungen, Briefen, E-Mails und SMS kennen, gerne hätte ich auch eine persönliche Episode mit ihm erlebt, aber ich hege die Hoffnung, dass es vielleicht irgendwann eine Fortsetzung geben wird.

Das Cover passt unheimlich gut zu Marie und wenn man weiß worum es geht und was das Meer in Marie bewegt oder wobei es ihr hilft, versteht man den tieferen Sinn darin.

„Stell dich deinen Ängsten, so reparierst du dein Schiff. Lerne loszulassen, so verlässt du den Hafen. Öffne dein Herz, und deine Segel füllen sich mit Wind. Vertraue dir selbst, und du wirst der Kapitän.“

Mein Fazit: Ein liebevoller Roman der mich einfach nur verzaubert hat und mit seinen Tiefgang begeistert hat. Eine wirklich mitreißende Handlung über einen Traum der wahr werden könnte, Hoffnung, Zerrissenheit, Selbstfindung, Vertrauen, Freundschaft und Liebe.

 

"Gib niemals auf… ein großartiger und absolut Lesenswerter Debütroman!"

 
Von Zeitungsleser am 13.09.2017
 
"Die Ungezähmte" von der Autorin Jerry J. Smith erzählt die Lebensreise von Marie auf dem Weg zur Verwirklichung ihres Traums und dem damit verbundenen unerbittlichen Kampf gegen ihre inneren Zweifel, Ängste und Fesseln.
Marie ist eine aufgeweckte, ehrgeizige junge Frau, die ihr Bisheriges, Eingeengtes und von "Vertrauten" missbrauchtes Leben hinter sich lassen/abschließen will, um IHREN eigenen Weg in ein neues, IHR Leben zu gehen. Marie ihr Traum ist der Wein und die Freiheit – nicht irgendein enges Büro. Und um das zu verwirklichen, ist sie bereit viel zu opfern und große Risiken einzugehen. Sie erlebt unvergessene (positive und negative) Momente, die ihr Leben prägen werden.
"Die Ungezähmte" ist ein Buch, das einen nicht loslässt … spannend, romantisch, packend, interessant (Wer noch nichts über Wein wusste der weiß es jetzt.) und leidenschaftlich, aber auch amüsant mit Augenzwinkern. Die Autorin Jerry J. Smith nimmt uns mit in ihr Buch und schafft es, dass Frau/Mann es nicht mehr aus der Hand legt. Es ist einfach super geschrieben und liest sich sehr „flüssig“. Ein wichtiges Buch, aus dem Frau/Mann übers Leben lernen kann, nicht nur für die junge Generation. Hoffentlich nicht ihr letztes Buch!!!

 

"Debütroman, der überzeugt"

Von Tobias Lang am 19.08.2017
 
Jerry, da hast du mich nicht enttäuscht. Ich muss dazu sagen, dass ich das Rohskript kenne und die Autorin mehr umgesetzt und gefeilt hat, als ich gedacht hatte. Hut ab! Und dabei ist das nicht mal mein Genre ...

Wir alle grauen uns davor, am Ende des Lebens (spätestens) zurückzublicken und uns darüber zu ärgern, nicht getan zu haben, was in uns brennt. Genau das will die Protagonistin Marie keinesfalls erleben. Familie, Geld, sichere Zukunft und gar Freunde und Liebe ... egal! Ihr Ziel ist es, sich zu verwirklichen. Ein steiniger Weg mit unmengen Hindernissen und genügend Gelegenheiten, auf die Nase zu fallen. Aber zielgerichtet, wie Marie eben ist, steht sie immer wieder auf, treibt sich selbst an, um am Ende ... Na, das lest ihr ja.

Es ist ein sehr flüssig geschriebenes Buch mit fein ausgeformten Protas, viel Hintergrundwissen über Menschen, Umgebung, Atmosphäre und natürlich den Wein, den man beim Lesen auch griffbereit haben sollte. Einige Schwächen tauchen dann in der Charaktertiefe auf, aber das wird noch, spätestens im nächsten Roman der Autorin, und fällt in diesem Buch und während des Lesens kaum auf. Das Ende ist mir ein wenig zu schnell, zu weich, zu (sorry) stumpf geworden.

Urteil: sehr lesenswertes Debüt, Preis jedoch zu hoch, aber mir war's das wert! Glückwunsch, Jerry, und weiterschreiben!

 

"Super geschrieben, mit nachdenklichen Tönen, definitiv lesenswert!"

Von Büchertante am 17.08.2017
 
Zunächst muss ich sagen, dass es sich bei diesem Buch um das Debüt der Autorin handelt und ich habe selten einen Debütroman gelesen, der mich sofort in seinen Bann gezogen hat. Die Geschichte ist sehr gut durchdacht und überzeugt durch eine gleichbleibende Spannung, viel Abwechslung, Winzerwissen, Abenteuer, wundervolle Landschaften, Gefühl sowie leise und laute Zwischentöne und schicksalhafte Begegnungen.
Marie wollte schon immer in die Welt des Weines eintauchen und alles darüber lernen. Doch ihr Bruder bewegt sie dazu sich für ein ganz spezielles Fortbildungsprogramm ihrer Firma zu bewerben, mit dem sie die besten Chancen hat Top-Managerin zu werden und tatsächlich: Sie kommt durch die Auswahlrunden und bekommt diese einmalige Chance? Doch eigentlich möchte sie das nicht und so kommt irgendwann der Wendepunkt: Die geht, zusammen mit ihrer neuen Liebe auf eine Reise und will ihren Traum leben. Nach einer erfolglosen Zeit finden die beiden eine Anstellung, während sie für ihren Traum kämpft wird ihre Liebe immer unzufriedener. Und so kämpft sich Marie von Rückschlag zu Rückschlag, doch sie steht immer wieder auf und macht weiter und versucht nach und nach mit ihrer dunklen Vergangenheit Frieden zu schließen. Begleitet wird sie auf der Reise durch die weisen Worte ihre Freundes Samuel...
Marie ist eine starke und junge Frau, die viel zu viel Schlechtes in ihrem Leben erlebt hat und bei jedem Höhepunkt freut man sich für sie und hofft, dass es jetzt endlich bergauf geht und dann kommt auch schon der nächste Knall. Der Leser begleitet Marie auf ihrer Reise, hofft, flucht, lacht, seufzt und denkt nach. Marie scheint ein kleines Stehaufmännchen zu sein und sollte vielen jungen Mädchen als Vorbild dienen: Wer einen Traum hat, der soll dafür kämpfen, sich gegen jegliche Widrigkeiten des Lebens auflehnen.

 
Das Buch ist sehr angenehm zu lesen, ich bin extrem schnell durch die Seiten geflogen, da der Schreibstil sehr flüssig ist und wirklich angenehm. Besonders gefallen hat mir das Fachwissen bezüglich des Weines, hier konnte ich gleich auch noch etwas lernen. Auch diese Stellen waren überhaupt nicht trocken oder langweilig. Ebenfalls fand ich die Beschreibungen der Umgebung sehr eindrucksvoll, ich konnte mir immer gut vorstellen, wie es dort aussieht und habe die Eindrücke genossen. Gleichfalls hat mich das Buch sehr berührt, die Gedanken Maries schienen mir sehr authentisch, wenngleich ich gestehen muss, dass mir der Wendepunkt in ihrem Denken etwas zu schnell ging. Samuels Weisheiten und Mails waren so einfühlsam und nachdenklich, dass ich als Leserin hier auch dau angeregt wurde über das eigene Leben nachzudenken, diese Zeilen haben mich sehr berührt. Auch die Tiefe der Freundschaft konnte man hier sehr gut erfassen.
Das Buch war für mich durch die vielen Höhen und Tiefen gleichbleibend spannend, ein Kritikpunkt ist für mich jedoch das Ende des Buches. Hier ging es mir zu philosophisch und bildhaft zu, es passte vom Stil nicht so ganz zum Rest des Buches. Und dennoch muss ich auch hier sagen: Für sich gesehen war auch dieser Part sehr gut geschrieben.
 
 

"Leb Dein Traum"

Von Thalia-Kundin/einem Kunden aus Nittendorf am 16.08.2017

Marie, eine 22- jährige Tourismuskauffrau hat ein Traum - die Weinwelt zu bereisen und Winzerin zu werden, aber die Realität sieht anders , Marie macht das was ihr Bruder will - sie arbeitet in Büro, verdient Geld und wird immer unglücklicher....doch der große Tag kommt, der Tag wann Marie ihr Leben selber in die Hände nimmt, sie wird durch die Höhen und Tiefen zum Ziel gehen , sie wird sehr viel opfern für ihr Traum, aber das hat sich gelohnt - Marie kann endlich ihr Traum leben und die Fesseln aus Vergangenheit weg legen.... Marie war mir sofort sympathisch , sie hat unglaublich viel Kraft und Mut , wo viele andere werden aufgeben, Marie bisst die Zähne zusammen und geht immer weiter, immer nach vorne. Sie ist mehrere Male von die Leuten missbraucht, sie ist mehrere Male innerlich zerbrochen, sie ist mehrere Male tief enttäuscht und verletzt, aber sie ist wie ein Phönix, sie steht von die Asche immer auf und kämpft weiter. Nicht alles hat mir bei ihr gefallen , aber im Laufe der Geschichte habe ich verstanden warum sie ist so wie ist, das war wie eine Art Therapie für sie , Essen, Alkohol und Männer haben ihr bei den Kampf mit Dämonen aus der Vergangenheit geholfen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm zu lesen , die Autorin hat eine realistische Geschichte geschrieben mit sehr vielen Detail aus der Alltag auf ein Weingut, ich war mitten drin in die Geschichte. Die sehr plastische und farbenfroh Beschreibungen von kanadischen Natur sind atemberaubend, ich habe die Kälte gespürt und in die gleißenden Sonne gebadet, ich war in die  weißen Bergen  und habe ich die blaue Unendlichkeit von Meer bewundern , hier reicht die Augen zu machen und die Bilder kommen von alleine....ein Meisterstück !!! Der Stimmung, trotz dass das kein Krimi ist sehr spannend und das ganze fesselt enorm  - die psychologische Teil ist hier sehr gut ausgebaut - ich beobachte die innerliche Verwandlung ich lese die Gedanken und bin überwältigt von die Gefühlen- die Geschichte geht tief unter der Haut, hallt noch lange im Kopf, wärmt das Herz, treibt die Tränen in die Augen und macht Hoffnung - UNGLAUBLICH GUTES BUCH, kaum zu glauben dass hier um ein Debüt sich handelt !!!!!

 

Von buecherwurm_92 am 03.08.2017

Die Autorin Jerry J. Smith trifft mit ihrem Roman "Die Ungezähmte" ins Schwarze. Millionen Möglichkeiten stehen jungen Leuten offen und oft sind sie von ihrer Vielfalt völlig überfordert. Die 22-jährige Marie ist Sinnbild der Generation Y, die durch sich durch familiäre Einflüsse fremdbestimmen lässt und eine Karriere im Management ihrem Bruder zuliebe antritt. Doch das ist nicht, was Marie möchte. Marie möchte leben. Frei sein. Ein selbstbestimmtes Leben führen. Ihren Traum leben, ihren eigenen Wein herzustellen. Doch der Weg dahin führt zunächst durch ein tiefes Tal ihrer Selbst, bevor sie den Mut und die Energie aufbringt, für sich zu kämpfen. Begleitet wird sie dabei von ihrem treuen Freund Samuel, mit dem sie während ihrer Reisen zutiefst emotionale und wegweisende E-Mails schreibt. Er hilft ihr, ihre Segel in den Wind zu drehen, ihren Anker zu lichten und sich auf ihrem eigenen Schiff hinaus in die Wellen zu wagen. Die Ungezähmte erwacht und geht ihren eigenen Weg. Eine berührende Geschichte über Mut, Weinbau, Träume, Vergebung und Dankbarkeit.
Ich bin voller Vorfreude auf die Fortsetzung dieses spannenden Romans.

Leserstimmen "Die Ungezähmte"

Luisa M. (25), Business Development Managerin

„Ich hatte sehr viel Freude beim Lesen und habe mich in meinem Alltag immer wieder dabei ertappt, über das Buch nachzudenken und mich in Marie hineinzuversetzen. Der Roman hat mich abgeholt – an vielen Stellen hat der Autor mir aus der Seele geschrieben. Er trifft in meinen Augen, vollständig die Gedanken, Probleme, Wünsche und Ängste meiner Generation und stellt sie in Zusammenhang mit der Freiheit und Ungebundenheit, die uns leider auch oft überfordert, wir sie aber trotzdem genießen. Insbesondere die Reflektiertheit, die Art über die Seele und über das Lösen von Abhängigkeiten zu schreiben, hat mich fasziniert. Danke für diese vielen wunderbaren Zeilen und Zeichen… Am liebsten würde ich sofort die Fortsetzung lesen wollen.“

 

Franziska D. (38), Dipl.-Orchestermusikerin & Dipl.- Musikpädagogin

„Das erste Buch seit Harry Potter, das ich nicht aus der Hand legen konnte. Es liest sich sehr gut und ich konnte die Handlung nicht vorherahnen. Habe auch für mein Leben eine kleine Inspiration mitnehmen können.“

 

Klaus B. (61), IT-Fachmann Bundestag

„Es ist die Geschichte einer jungen Frau, die im Laufe vieler Prüfungen durch das Leben, ihr Selbstwertgefühl wieder findet und damit der Verwirklichung ihrer Träume immer näher kommt. Der Leser erfährt hier eine sehr lebensnahe Beschreibung der Probleme junger Menschen in unserer heutigen Zeit. Das ganze wird liebevoll und in einer phantastischen, blumigen Sprache dargeboten, so dass man beim Lesen oft das Gefühl hat, mittendrin zu stecken oder ein Teil der eigenen Lebensgeschichte wieder zu erkennen. Also auch für die ältere Generation findet man hier tolle Lebensweisheiten wieder und damit kann ich nur jeden dieses Buch wärmstens ans Herz legen.

Um es mit den Worten des Autors zu sagen: „Wer seine Träume verwirklichen will, muss bereit sein zu kämpfen. Vor allem gegen sich selbst."

Es ist eine nervenaufreibende Reise der Selbsterkenntnis. Aber am Ende wird man erkennen, dass Wahrheit frei macht.

 

Ina B. (69), Rentnerin (ehem. Lehrerin)

„Was mich am meisten beeindruckt hat, war das Thema Weinbau - u. herstellung. Das habe ich so in noch keinem Roman vorgefunden. Der psychologische Aspekt dieser Geschichte zeigt mir ein tiefes Verständnis und Hineinversetzen in die menschliche Seele (speziell die der Frauen), wie man es sehr selten in einem Roman erlebt. Es hat großen Spaß gemacht den Roman zu lesen. Ich finde es auch ganz toll, wie der Schluss gestaltet ist. Es ist spannend und immer wieder überraschend wie sich Marie entscheidet. Das Buch wird auf jeden Fall seinen Leserkreis finden und Frauen aller Altersgruppen ansprechen.“

 

 

Impressum

Traumzähler

Träume an der Traumwand: 57

Davon verwirklicht: 3

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jerry J. Smith | kontakt(at)jerryjsmith.de | Schön, dass ihr hier seid!